Scanrohdaten: Kann ich Lightroom/Aperture etc. verwenden?

Lightroom/Aperture und die Unmenge anderer Rohdatenkonverter die ursprünglich für den Einsatz von Rohdaten aus Digitalkameras gedacht waren, kann man selbstredend auch für die Konvertierung von Rohdaten aus Scannern verwenden.

Hierbei sind jedoch einige Einschränkungen zu beachten. Erst einmal muss der Rohdatenkonverter das jeweilige Dateiformat natürlich unterstützen. Bei allgemeinen Standards wie dem DNG-Format das bespielsweise VueScan inzwischen für seine Rohdaten benutzt, ist das in der Regel kein Problem. Bei NEF-Scanned, dass sich in einigen Punkten von den NEF-Dateien aus Digitalkameras unterscheidet, kann es aber durchaus zu Kompatibilitätsproblemen kommen.

Die zweite Einschränkung ist jedoch gravierender. Die Rohdatenkonverter unterstützen die scanspezifischen Filter nicht, welche die Scanprogramme mitbringen. So wird beispielsweise sowohl bei VueScan als auch bei SilverFast inzwischen der Infrarotkanal bei den Rohdaten auf Wunsch mit abgespeichert. Das ist ist eine fantasische Funktion, denn dadurch kann man die automatische Staub- und Kratzerentfernungsfilter auch nachträglich auf die Datei anwenden. Allerdings klappt so etwas dann nur im Scanprogramm selbst, denn Lightroom und die anderen Rohdatenkonverter aus der Digitalkamerawelt können mit dem Infrarotkanal leider nichts anfangen.  

Zusammenfassung: Ja, es geht, ist aber derzeit noch mit Einschränkungen verbunden. Ob diese Einschränkungen jemals fallen werden ist unklar. Sicher ist nur, dass Scanrohdaten für Adobe & Co sicher keine große Prorität haben.

 
Loading
Deutsch
Englisch