29. Januar 2012

Scanner-Hack: Durchlichteinheit im Eigenbau

Nur Flachbettscanner mit Durchlichteinheit eignen sich für Dias und Negative. Mit einem simplen Trick kann man diese Funktionalität bei praktisch jedem Scanner nachrüsten.


Logo Lomography ©Lomography

Wer Dias und Negative digitalisieren möchte, braucht entweder einen speziellen Filmscanner oder einen Flachbettscanner mit Durchlichteinheit. Diese Durchlichteinheit sorgt dafür, dass die Vorlage nicht nur vom Scannerboden, sondern auch vom Deckel mit Licht durchstrahlt wird. Die meisten Flachbettscanner sind allerdings für das Scannen von Auflichtvorlagen (beispielsweise Papierdokumente) konzipiert, ihnen fehlt daher die Durchlichteinheit. Mit einem einfachen Trick kann man diese Funktionalität jedoch an jedem herkömmlichen Scanner nachrüsten. Dazu braucht man:

- silbern beschichteten Karton
- Schere
- Stift
- Lineal
- Klebeband

Mit diesen einfachen Mitteln kann man sich einen einfachen Adapter bauen, der das Licht vom Scannerboden so umlenkt, dass es für einen Durchlichtscan ausreicht. Die genaue Beschreibung inklusive Schnittvorlage gibt es hier bei lomography.de. Allzu hohe Erwartungen an diesen Umbau sollte man jedoch nicht haben. Verglichen mit einem Scanner mit echter Durchlichteinheit fehlt hier ja immerhin eine echte Lichtquelle vom Scannerdeckel.


(Sascha Steinhoff)

 
Loading
Deutsch
Englisch