14. Dezember 2012

Neue Dokumentenscanner von Panasonic

Daß Panasonic auch Dokumentenscanner für den professionellen Einsatz herstellt, dürfte deutschen Kunden tendenziell weniger bekannt sein. Im Handel sind diese Geräte bisher seltener vertreten als große Namen wie beispielsweise Canon und HP. Mit den neuen Dokumentenscannern im mittleren Preissegment soll sich das zukünftig ändern.


Die professionellen Dokumentenscanner KV-S1015C und KV-S1026C von Panasonic (Bild: Panasonic)

Laut offizieller Panasonic-Pressemeldung sind KV-S1015C (im Bild links) und KV-S1026C (im Bild rechts) schon seit Mitte Oktober 2012 auf dem Markt. Weitere Informationen gibt es auf der deutschen Webseite von Panasonic bisher noch nicht. Auf der internationalen Webseite von Panasonic sieht es nicht viel besser aus, auch hier fehlen entsprechende Informationen bislang. 

Aus den dürftigen Informationen der Pressemeldung läßt sich immerhin ableiten, dass die Geräte mit maximal 600 spi Auflösung, Cloud-Anbindung und Sonderfunktionen zum Scannen von Visitenkarten die in dieser Geräteklasse üblichen Aussttungsmerkmale haben. Besonders interessant für Vielnutzer sind die Angaben zur Scangeschwindigkeit.  Der KV-S1015C soll bis zu 20 Seiten/Minute verarbeiten. Der S1026C schafft 30 Seiten/Minute, allerdings nur im Schwarz-Weiß-Modus. Bei Farbscans istauch hier das Limit 20 Seiten/Minute. 

Eingesetzt werden soll der S1026C vor allem im Gesundheitsbereich. Schwierige Vorlagen wie extrem lange Papierstreifen, dicke Kartons oder eine Funktion namens Double-Skip für das Einscannen von Briefumschlägen oder Dokumenten mit angepappten Klebenotizen sollen für den S1026C ohne weiteres zu bewältigen sein. Beide Scanner verfügen über Ultraschallerkennung und spezielle Einzugsrollen um Fehlscans und Dokumentenverluste auch bei schwierigen Vorlagen zu vermeiden.

Preise und Verfügbarkeit von KV-S1015C und KV-S1026C

Laut Panasonic sind sowohl der KV-S1015C als auch der KV-S1026C ab Dezember 2012 lieferbar. Der KV-S1015C soll 529 Euro kosten, der KV-S1026C ist mit 699 Euro etwas teurer. Erhältlich sind die beiden neuen Scanner beispielsweise beim Distributor Actebis der sich nach einer Fusion in 2011 mit dem furchtbaren Doppenamen ALSO Actebis herumplagen muss. Actebis hat schon seit geraumer Zeit Dokumentenscanner von Panasonic im Sortiment. Laut einer Meldung von crn.de gehören auch die beiden Neuvorstellungen von Panasonic dazu.


(Sascha Steinhoff)

 
Loading
Deutsch
Englisch