13. August 2013

Fujitsu: Scannen auf der Alm

Mobile Scanner sind überall dort hilfreich, wo es keinen Stromanschluss gibt. Die mobilen Scanner von Fujitsu beziehen ihren Strom über den USB-Port, ein Laptop als Spannungsquelle genügt.


Mobiles Scannen auf der Alm (Bild: Fujitsu)

Portable Scanner wie beispielsweise einige Geräte der ScanSnap-Serie von Fujitsu brauchen keine 230V Stromversorgung, ein normaler USB-Port am Laptop oder Tablet-Computer genügt. Laut einer Pressemeldung der PFU Imaging Solutions sind die Mobilscanner daher auch für den Einsatz abseits der Zivilisation geeignet. So verwendet die Biologie-Studentin Leonie Schaefer beispielsweise einen Mobilscanner, genauer gesagt einen Einzugsscanner, um im Hochgebirge Pflanzen zu digitalisieren. Da ein direktes Scannen der Pflanzen mit einem Dokumenteneinzugsscanner nicht funktioniert, werden die Pflanzen erst in Plastik eingeschweißt und dann gescannt. Andere Hersteller wie beispielsweise Canon haben auch Flachbettscanner im Angebot, die ihren Strom komplett über den USB-Port beziehen. Damit könnte man sich das Einschweißen der Pflanzen sparen und die Objekte direkt in den Scanner einlegen.


(Sascha Steinhoff)

 
Loading
Deutsch
Englisch