11. Dezember 2012

Finya.de löscht Benutzerprofile!

Die Registrierung bei der kostenlosen Singlebörse Finya.de hat nur eine begrenzte Lebensdauer. Wenn man das Profil nicht regelmäßig nutzt, wird es automatisiert gelöscht. Das hat für Kunden durchaus Vorteile.


Bild: Finya.de

Bei vielen kostenpflichtigen Singlebörsen und Partnervermittlungen (im folgenden der Einfachheit halber als Partnerbörsen bezeichnet) im Web gilt die Devise: Wer sich einmal registriert, wird auf ewige Zeiten als Profil durch das Internet spuken. Selbst das explizite Löschen von Profilen ist vielerorts nur unter sehr erschwerten Bedingungen möglich. Mein Test von Partnerbörsen für das c'-Sonderheft Soziale Netze liegt zwar schon einige Zeit zurück, aber bisher sind meines Wissens noch alle Profile online. Selbstredend wird keines von ihnen mehr genutzt. Eher grenzwertige Anbieter wie flirt-fever.de müllen auch fleißig noch die Mailbox mit ihrem Werbespam zu. Beim kostenlosen Finya.de geht man einen kundenfreundlicheren Weg. Nach einer bestimmten Zeit löscht dieser Anbieter inaktive Profile. Allerdings erst, nachdem der Besitzer per Mail über die anstehende Löschung informiert wurde. Er hat dann 14 Tage Zeit sich einzuloggen um die anstehende Löschung wieder rückgängig zu machen. Bleibt er untätig wird das Profil gelöscht. 

Meiner Meinung nach ist das eine vorbildliche Herangehensweisen. Der aktiven Benutzer von Finya.de muss sich dadurch weniger mit Karteileichen herumärgern. Auch aus Gründen des Datenschutzes ist es sinnvoll, nicht genutzte Profile zu entfernen. Viele kostenpflichtige Anbieter entsprechender Webseiten verzichten bewußt auf entsprechende Maßnahmen, um mit hohen Mitgliederzahlen zu werben. Allerdings entsprechen diese Angaben - wie so vieles bei der Partnersuche im Web - den tatsächlichen Gegebenheiten eher weniger. 


(Sascha Steinhoff)

 
Loading
Deutsch
Englisch