06. Dezember 2012

Canon: Neuauflage des Canoscan 9000F als Mark II

In den USA hat Canon Anfang dieser Woche den CanoScan 9000F Mark II veröffentlicht. Obschon der neue Scanner wie ein Ei dem anderen seinem Vorgänger ähnelt, gibt es kleine Unterschiede im Detail.


Der neue CanoScan 9000F Mark II (Bild: Canon)

Der CanoScan 9000F war und ist eine gute Wahl für Leute mit schmalem Budget und hohen Ansprüchen. Der etwas klobige Alleskönner verarbeitet Durchlichtvorlagen wie Dias und Negative und Auflichtvorlagen wie Dokumente und Fotos in azeptabler Qualität. Der Preis ist mit 200 Euro zudem nicht allzuhoch angesetzt. Anfang der Woche hat Canon USA mit einer Pressemeldung einen Nachfolger namens CanoScan 9000F Mark II offiziell angekündigt. Worin denn nun genau der Unterschied zwischen altem und neuem Modell besteht, das läßt die Pressemeldung leider offen. Bei einem Vergleich der Spezifikationen des alten CanoScan 9000F und der Spezifikationen des neuen CanoScan 9000F Mark II zeigen sich Unterschiede. Die muss man zwar mit der Lupe suchen, immerhin gibt es sie. Bei der Software hat sich etwas getan, der neue Scanner entfernt Staub und Kratzer bei Durchlichtauflagen nun mit FARE Level 3, der Vorgänger musste noch mit FARE Level 2 auskommen. Außerdem gibt es nun ein Feature namens Auto Power OFF, womit der Scanner bei Ruhephasen per Treiber in den Schlaf geschickt werden kann. Ansonsten sind keine Unterschiede auszumachen. Allerdings bewirbt Canon beim neuen Modell ausdrücklich die Scangeschwindigkeit. Ein Kleinbildfilmscan mit 1200 spi soll 18 Sekunden dauern, ein DIN A4 Scan mit 300 spi knapp 7 Sekunden. Der Wert für den Kleinbildscan ist wenig aussagekräftig, bei derart kleinen Vorlagen sind Auflösungen ab 2400 spi deutlich interessanter, diese Angaben fehlen aber. Im Test des Canoscan 9000F brauchte der alte Scanner für einen 2400 spi Scan eines Kleinbilddias noch 30 Sekunden, ob der neue Scanner hier entscheidend schneller sein kann bleibt abzuwarten. Da sich Scanzeiten bei doppelter Auflösung erfahrungsgemäß meist ungefähr verdoppeln, ist ein spürbarer Geschwindigkeitssprung durch den neuen Scanner aber eher unwahrscheinlich.

Ob und gegebenenfalls wann der CanoScan 9000F Mark II in Deutschland auf den Markt kommt ist derzeit noch nicht bekannt.  


(Sascha Steinhoff)

 
Loading
Deutsch
Englisch